Meine 5 besten Tipps für finanzielle Unabhängigkeit

von | 15 Mai 2021 | Finanzielle Freiheit, Klarheit

Finanzielle Unabhängigkeit – so viele Menschen träumen davon.

Die wenigsten haben jedoch eine konkrete Vorstellung, wie solch ein finanziell unabhängiges Leben für sie aussehen würde. Z.B. WIE, WO, MIT WEM sie leben und arbeiten. Oder eben nicht (mehr).

Weil mich zu meinem Blogartikel Warum ich finanzielle Unabhängigkeit liebe viele Zuschriften erreichten, offenbare ich dir hier meine 5 besten persönlichen Tipps:

Tipp Nr. 1: Übernimm Verantwortung für dich und dein Leben

Finanziell unabhängig zu sein erfordert eine bewusste Entscheidung!

Bevor wir zu handfesten Praxis-Tipps kommen, gilt es, ein wenig Innenschau zu halten. Oft ist es ja so, dass wir die Ratschläge anderer befolgen und uns dann wundern, warum es nicht funktioniert.

In unserem Eifer suchen wir zuerst im Außen weil es uns das Gefühl gibt, etwas getan zu haben. Meist erkennen wir nach vielen Irrungen und Wirrungen, dass die Lösung in uns selbst liegt. Das wir uns ZUERST mit uns selbst beschäftigen sollten. Besonders wenn es um Finanzen geht.

Dazu ist es sehr dienlich, den Standort zu bestimmen. Nicht den äußeren, sondern den inneren.

Folgende Fragen können dir helfen, diesen auszuloten.
Schreibe dir die Antworten auf:

  • Wo stehe ich heute?
  • Wo erlebe ich real oder gefühlt einen Mangel?
  • Von welchem Leben träume ich?
  • Wie ist meine Beziehung zu Geld?
  • Wie beeinflusst meine Haltung meinen bisherigen Umgang mit Geld?
  • Welche hinderlichen Überzeugungen werden sichtbar?
  • Wie kann ich tun, um diese aufzulösen und zu shiften?
  • Was ist der nächste Schritt, um mein Ziel zu erreichen?

Das Leben ist nur ein Spiegel, der uns zeigt, wie wir – bewusst oder unbewusst – die Dinge wahrnehmen und damit umgehen.
Eine nachhaltige Änderung stellt sich erst durch neues Denken, Fühlen und Handeln ein.

Tipp Nr. 2: Schenke deinem Geld Aufmerksamkeit und Wertschätzung

Meine bahnbrechendste Erkenntnis, als ich mich dem Thema Geld intensiv widmete:
Wie ich mit Geld umgehe, gehe ich mit allem um!

Ich begann, zu beobachten, wie viel Aufmerksamkeit und Wertschätzung ich meinem Geld entgegenbringe. Kümmere ich mich achtsam darum?Nehme ich es freudig in Empfang? Wie wohl fühlt sich mein Geld bei mir? Bin ich dankbar, dass es mir zur Verfügung steht, um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten, meine Rechnungen zu bezahlen und ein angenehmes, entspanntes Leben zu führen? Kaufe ich unnötige Dinge oder gebe ich ihm die Chance, zu wachsen und aufzublühen für eine reiche Ernte? 

Deine Antworten passen vermutlich wie eine Blaupause auf die folgenden Fragen an dich selbst:

  • Wie achtsam und liebevoll gehst du mit dir selbst um?
  • Wie wohl fühlst du dich mit dir selbst?
  • Dankst du dir selbst für das, was du den ganzen Tag leistest?
  • Wie viel Wachstum, Freude und Fülle erlaubst du dir?
  • Wie viel Wohlstand bist du dir wert?

Die Fülle an Geld, die in dein Leben fließt, ist der Spiegel deines Selbstbewusstseins und Selbstwertgefühls.

Im Grunde geht es nicht um Geld – sondern um DICH!
Es geht um die Freiheit, DU selbst zu sein! Dinge anders zu machen als bisher! Geh raus aus der Konformität. Gehe bewusst neue Wege – zu dir selbst!

Betrachte Geld wie deine große Liebe

Tipp Nr. 3: Behalte den Überblick über deine Finanzen

Vielleicht gehörst du auch zu den berufstätigen und selbständigen Frauen, denen es ein Graus ist, sich mit ihren Finanzen zu beschäftigen und die diese leidige Angelegenheit immer bis auf den letzten Tag hinausschieben?

Das kenne ich sehr gut, weil auch ich jahrelang meinem Geld und meinen Zahlen nicht viel Beachtung schenkte. Es lief ja irgendwie und ich wurschtelte mich auch durch, wenn es finanziell mal eng wurde.

Das Ergebnis war: Ich konnte nicht optimal planen und keine zielführenden finanziellen Entscheidungen treffen. Unerwartete Ausgaben oder eine Steuernachzahlung brachten mich einige Male in finanzielle Engpässe. Diesen nervtötenden wie riskanten unternehmerischen Blindflug konnte und wollte ich mir nicht mehr leisten!

Seit ich meine genialen My Money-Excel-Tabellen regelmäßig führe – ich nenne es liebevoll das „Rendezvous mit meinem Cashflow“ – ist es wie eine Befreiung, nicht ständig darüber nachdenken zu müssen, ob ich mir diese Weiterbildung oder diese Investition leisten kann? Das Leben ist viel entspannter – und wie nebenbei spare ich Geld und baue mit meinem Mehrkonten-Modell wie magisch Vermögen auf.

Diese Tipps & Tricks begeistern meine Teilnehmerinnen im Online Workshop „FIT for Money!“ Wieviel mehr Entspanntheit und Leichtigkeit bietet das Leben, wenn Frau jederzeit ihre Finanzen im Griff behalten und souverän finanzielle Entscheidungen treffen kann. 

Du bist die Expertin für dein Geld

Tipp 4: Weniger ist Mehr

Freude an Gelassenheit und Entschleunigung, nicht mehr den Drang zu spüren, jedes Jahr das neueste Handy haben zu müssen oder alle 2 Jahre einen neuen Fernseher zu kaufen (meist auf Kredit, natürlich)

Wie sehr sich das Leben vereinfachen und entspannen kann, wenn wir uns nicht von der digitalen Welt, den modernen Medien und der Werbeindustrie beherrschen lassen, zeigt uns JOMO „Joy of missing out“ heißt frei übersetzt: die Freude, etwas zu verpassen. Nicht nur in der digitalen Welt, sondern bei jeglichem Konsum.

Das Konsum-Zeitalter hat ausgedient!

Minimalistisch leben heißt Einfachheit und Rückbesinnung auf das Wesentliche. Danach sehnen sich immer mehr Menschen in dieser schnell-lebigen Welt. Das spart nicht nur Geld, sondern du findest auch schneller wieder, was du schon hast.
Wer braucht schon 7 graue Jeans, wenn auch 2 reichen?
Braucht man 200 Bücher, von denen man die Hälfte nie gelesen hat und nur eine Handvoll richtige Lieblinge sind?

FREIHEIT statt Konsumzwang! – Das ist der Luxus der neuen Zeit.
Auch dein Geld freut sich über eine Auszeit!

Richtig eingesetzt darf es wachsen und aufblühen für deine reiche Zukunft in finanzieller Freiheit und Unabhängigkeit.

Auch Geld braucht Liebe

Tipp Nr. 5: Investiere im Einklang mit der Natur

In diesen besonderen Zeiten spüren wir mehr denn je die Zerbrechlichkeit unserer Natur und unserer Zivilisation. So langsam wird den meisten Menschen klar, dass es so wie bisher nicht mehr weitergehen kann und auch nicht weitergehen wird. 

Immer schneller, immer höher, immer weiter, hat uns an den Punkt gebracht, an dem wir heute stehen. Das Streben der großen Konzerne nach Gewinnmaximierung – koste es, was es wolle – wird von immer mehr Menschen kritisch hinterfragt und nicht für gut empfunden.

Die Zeit ist reif für ein neues Bewusstsein.

Wir sind mehr denn je dazu aufgerufen, darüber nachzudenken, was wir mit unserem Geld bewirken wollen. Einmal genau hinzuschauen:
Was macht eigentlich meine Bank, die Versicherungs- oder die Fondsgesellschaft mit meinem Geld?
Wird es zum Wohl von Mensch, Tier und Natur eingesetzt oder eher zum Schaden?

Geld wirkt! Immer!

Alles, was wir säen, werden wir ernten! 

Geld ist ein Energiespeicher. Unser wirtschaftlicher Erfolg hängt letztendlich davon ab, welche Energie wir ihm im Umgang damit mitgeben. Was wir aussenden, kommt hundertfach zu uns zurück!
Kürzlich las ich “Gott hat keine anderen Hände als Deine!”

Wir sind alle miteinander verbunden.

Du hast die Macht, mit jedem Cent, den du bewusst einsetzt, zu mehr Frieden, Freude, Wohlstand, Fülle, Freiheit und Unabhängigkeit für DICH und alle Lebewesen auf diesem Planeten zu gestalten.

Wenn DU FREI und UNABHÄNGIG bist, trägst du zur Freiheit und Unabhängigkeit aller anderen Lebewesen auf dieser wunderschönen Erde bei!

Auf deine Unabhängigkeit! 

Deine

Ingrid

Mrs. Happy Money

Nach Kategorien filtern

Mit „Ingrid’s ganzheitlichen Finanztipps“ bekommst du 1–2 mal im Monat Anregungen und Impulse für mehr Sicherheit bei deinen finanziellen Entscheidungen.

Mein Willkommensgeschenk an dich: Mein Wohlstands-Ratgeber „Mit ECHTEN WERTEN Vermögen sichern und nachhaltig vermehren“ – die Essenz meiner Erfahrungen und Erkenntnisse aus 20 Jahren unabhängiger Finanzberatungs-Praxis.

Datenschutz

Danke für Dein Interesse! Deine Anmeldung war erfolgreich. Bitte bestätige die E-Mail in deinem Postfach.

Pin It on Pinterest